Übergangsberatung bis zum Erhalt eines Therapieplatzes

Ist man auf der Suche nach einem Therapieplatz, so macht man sehr schnell die Erfahrung, dass es Warteliste bis zu einem halben Jahr oder länger gibt.
Manchmal ist es auch schwierig, zu entscheiden, welche Therapieform denn die für Sie richtige ist.
Gerne bin ich Ihnen behilflich dabei, den für Sie richtigen Therapieansatz herauszufinden. Von den Krankenkassen bezahlt wird ausschließlich die tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie, die Psychoanalyse und die Verhaltenstherapie. Alle drei Therapien verfolgen einen individuell anderen Ansatz und gehen unterschiedlich in der Bearbeitung Ihrer Anliegen und Probleme vor.

Sollten Sie zeitnah keinen Therapieplatz erhalten, so biete ich Ihnen Übergangsberatung bis zu Ihrer ersten Therapiesitzung an. In unserer Arbeit kann es dabei darum gehen, den vermutlich starken (Leidens-)Druck abzubauen und eine Stabilisierung zum Besseren zu erreichen, damit Sie in der Wartezeit einen Halt haben und nicht das Gefühl aufkommt, im „luftleeren Raum“ zu schweben ohne Perspektive darauf, wann es mit einer Therapie losgeht.

Für die Übergangsberatung gelten gesonderte (niedrigere) Preise, da sie unter Umständen länger als die 3–10 Beratungs- und Coachingsitzungen dauert und  unsere Sitzungen terminlich regelmäßiger und engmaschiger stattfinden. Bitte sprechen Sie mich darauf an!